Im Pfarrgemeinderat(PGR) laufen viele Fragen zusammen und drängen nach Lösungen. Was bedeuten die Entwicklungen für die Pfarre?
Worauf muss reagiert werden, wie kann Veränderung gestaltet werden und  dabei das Wesen der Kirche bewahrt bleiben?
  • Wünsche, Enttäuschungen, Hoffnungen der Menschen in der Pfarre werden aufgegriffen und diskutiert.
  • Dinge in der Pfarre sinnvoll verändern wo es für die Menschen wichtig ist
  • Sehen, wo Not ist. in der Welt von heute leben– sich etwas einfallen lassen, wie geholfen werden kann in persönlichen Nöten, im sozialen Bereich, in den Fragen weltweiter und gesellschaftlicher Verantwortung, im Verhältniszwischen den Religionen, Teilen der Bevölkerung im Gebiet der Pfarre
  • Organisieren des Arbeitsjahres, Gruppen einbeziehen, Aufgaben verteilen, Unterstützen und begleiten, wo jemand sinnvolles tut
  • Der PGR arbeitet mit anderen Pfarren intensiv zusammen, wo sich Ziele so besser verwirklichen lassen und wirkt konstruktiv mit beider Gestaltung von neuen Formen, christliche Gemeinschaft zu leben.
Pfarrgemeinderäte verändern nicht die Kirche – aber sie achten darauf, dass verschiedene Meinungen respektiert werden und packen die Dinge an, die getan werden müssen, damit der Glaube und die Pfarre lebendig bleiben.

Unsere Pfarrgemeinderäte:

Diakon Richard Baumgartner

Diakon Peter Ernst

Stv. Vorsitzende Magdalena Tükör

Karin Marteau

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Walter Raidl

Gabriela Preslmayer-Rindler

Ernst Lagler

Gerald Gmainer

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dagmar Fiedler

Nicola Kokeisl-Sack